So fördern Sie das E-Commerce-Geschäft effektiv

Einige von Ihnen mögen hier wahrscheinlich denken, dass das E-Commerce-Geschäft hinter der Endung der Internetadresse aufhört. Das tut es auf keinen Fall! Ein lokales Geschäft kann ohne ein E-Commerce-Business im Hintergrund bestehen, aber zu Online-Shops & Co. gehört inzwischen wesentlich mehr dazu. Wenden Sie schon die Möglichkeiten, die Ihre Webseite auf ein höheres Level heben, an? Glückwunsch! Dann können Sie sich entspannt zurücklehnen und noch etwas über den ein oder anderen Punkt in Marketing Strategie, zu Lösungen für Ihr Online-Geschäft oder sogar über Ihre Kunden lernen. Ist das alles Neuland? Kurzum: Verschaffen Sie sich hier und heute das nötige Know-How.

Kunde vor einer geöffnetem E-Commerce-Website

Machen Sie Ihr E-Commerce zu einer Marke

Die Aufgabe klingt zunächst schier unlösbar. Das ist sie keineswegs. Unlösbarer ist es, wenn Sie später durch einen zu geringen Umsatz bestraft werden. Eine Marke zu erschaffen, besteht darin, dass Sie einen Wiedererkennungswert schaffen. Dazu zwei Beispiele: Wenn Sie einen Online-Shop für Vasen oder Gartenzubehör betreiben, dann erzählen Sie den Kunden nicht genau das. Stattdessen entwickeln Sie einen Slogan, an den sich Kunden gerne und leicht erinnern.

Der Slogan für Ihre Leidenschaft und Ihre Produkte

Greifen wir nun die beiden Beispiele auf und entwickeln wir einen Slogan für sie. Ab sofort trägt das Online-Unternehmen für Vasen den Slogan “Vasen, die den Unterschied machen”. Es ist gut möglich, dass Ihnen eine kreativer Lösung einfällt. Sie wollen schließlich Ihre Überzeugung auch an Ihre Kunden weitergeben und genau dabei zählen die Details, die Ihre Produkte auszeichnen und das Shopping bei Ihnen zu einem Online-Erlebnis machen. Transportieren Sie die Leidenschaft, die ganz am Anfang stand, eine Idee war und nun ein erstklassiges E-Commerce-Geschäft ist. Ihr Kunde ist ein Mensch und wird genau das spüren.

Denken Sie nicht auch bei Gartenmaterialen ohne weitere Umwege an ein Wohnzimmer in der Natur? Können Sie sich ein zweites Zuhause vor der eigenen Terassentür bildlich vorstellen? Eine ganz eigene und kleine Welt, die man bei schönem Wetter voll auskosten kann. Was halten Sie von dem Slogan “Ihr Garten, ein zweites Zuhause”?

Absolut schlicht und dennoch hat dieser Slogan für Ihre Dienstleistungen, Produkte und Ihre E-Commerce-Webseite eine Aussagekraft, die überzeugt. Mit Ihnen möchte ein Kunden Kontakt aufnehmen. Für Online-Shops verschafft Ihnen ein solcher Slogan das gewisse Etwas und für den Kunden hält er ein hohes Maß von Vertrauen und Vorteilen bereit. Sie sind der Experte, Sie wissen, was Sie mit Ihrem E-Commerce-Shop anbieten wollen. Dieses Gesamtpaket kauft der Kunde.

Legen Sie bei Ihrer Website viel Wert auf ein einheitliches Design

Ein Gourmet-Gericht in einem 5-Sterne-Restaurant überzeugt meistens nicht durch die Menge, die sich auf dem Teller befindet. Natürlich ist es der Genuss, der im Vordergrund steht und an zweiter Stelle “isst das Auge mit”. Wenden Sie genau diese Regel auch auf die Veröffentlichung Ihres Online-Shops an. Gourmet-Restaurants sind, wenn man so will, nur gutes Marketing.

Design-Sprache im Online-Shopping ist fast schon ein Hauptmerkmal des Erfolges und auf diesen E-Commerce-Erfolg wollen Sie mit Ihrem eigenen Unternehmen schließlich nicht verzichten. Servieren Sie ein Menü, das vor Einheitlichkeit nur so strotzt. Eine Struktur, die auf der Startseite schon gut erkannt werden kann, führt den Kunden zu einem Beitrag, den er lesen möchte und hilft auf der Suche nach dem besten Produkt.

Der Kunde bemerkt diese Vorteile, die Sie ihm bieten – garantiert! Ihm wird Ihre Webseite gefallen, wenn Ihr E-Commerce diese Strategie anwendet. Hier beginnt schon Ihr Kundenservice. Sie geben ihm eine Anleitung, wie Einkäufe in Ihrem System gemacht werden können (damit beschäftigen wird uns gleich noch ausführlicher). Und das Beste: Ihr Kunde findet die interessantesten Werbeaktionen auf Anhieb.

Mit Online-Shops tolle Angebote und Deals bieten

Tafel mit Angeboten vor einem lokalen Geschäft. Mit einen E-Commerce Geschäft haben Sie es deutlich einfacher!

Belohnen Sie Kunden, die Ihr E-Commerce-Geschäft besuchen, mit ansprechenden Angeboten, die ein wichtiger Schlüssel im Prozess des Einkaufens sind. Richtig angewendet können diese Rabatt- und Werbeaktionen Ihren Shop fördern, und wenn der Umsatz dadurch noch in die Höhe steigt, dann sind nicht nur Ihre Kunden zufrieden, sondern auch sie selbst sind zufrieden.

Online-Shop: Neukunden gewinnen und Stammkunden halten

Dienstleistungen und Produkte verkaufen sich im Online-Shopping viel besser, wenn sie mit interessanten Einkaufsangeboten verknüpft sind. Ein unschlagbarer Vorteil im E-Commerce-Business ist es außerdem, dass Sie dem Kunden diese Vorzüge des Einkaufens direkt unter die Nase reiben können.

Vergleichen wir diese Möglichkeiten mit einen lokalen Geschäft in einer kleinen Fußgängerzone inmitten einer gemütlichen Altstadt, dann werden Sie die Informationen dort mit höchster Wahrscheinlichkeit im Vorbeigehen entdecken. An der Schaufensterscheibe steht, dass Sie heute drei Produkte für den Preis von nur zwei Produkten erhalten. “Keine Zeit”, denken Sie sich, Sie müssen ausgerechnet heute Nachmittag noch bei den Großeltern vorbeischauen. In einem E-Commerce-Geschäft haben wir es mit einem völlig anderen Ablauf zu tun. Ihr Kunde hat den Computer, sein Smartphone oder das Tablet explizit angeschaltet. Er ist bereit es das Gerät zu benutzen, um online nach Ihren Dienstleistungen oder Produkten zu suchen. Er hat Sie bereits befunden.

Machen Sie sich dieses Vorgehen bewusst. Sie wollen den Kunden doch jetzt nicht enttäuschen, weil er als Neukunde nicht den passenden Deal findet, oder weil sich der Stammkunde denkt: “Ich kaufe hier wirklich gerne ein, aber sie lassen sich wenig Neues einfallen”. Auch ein kostenloser Versandservice ist schon ein Vorteil, den Sie mit Ihrem Unternehmen Ihren Zielkunden bieten können. Sie sollten also unbedingt etwas unternehmen!

Beweisen Sie Kreativität mit Gewinnspielen

Die Königsklasse der aufregenden Angebote, die Sie Ihren Kunden bieten können, sind Gewinnspiele. Sie müssen nicht zu jeder Zeit ein Gewinnspiel anbieten, aber Ihre Kunden wissen es zu schätzen, wenn es zu besonderen Anlässen etwas zu gewinnen gibt. Starten Sie ein Gewinnspiel, dann müssen einige Punkte unbedingt beachten, denn es müssen maßgeschneiderte Teilnahmebedingungen festgelegt werden.

Diese Bedingungen müssen beispielsweise enthalten, wer am Gewinnspiel teilnehmen darf und welche Teilnahmefrist gilt. Wann findet die Auslosung der Gewinnerin oder des Gewinners statt? Auch müssen Hinweise dazu enthalten sein, wie die Auslosung erfolgt, was der genaue Gewinn ist, und dass ein Rechtsweg ausgeschlossen wird. Die häufigsten Fehler können Sie vermeiden, wenn Sie die Teilnahmebedingungen von Ihrem Anwalt prüfen lassen.

Haben Sie sich für Ihre E-Commerce-Website erst einmal ein Gewinnspiel ausgedacht, das kreativ genug ist, dann folgen die Gewinnspiel-Teilnehmer fast von alleine. Probieren Sie es mit unserem Tipp: Verstecken Sie in fünf verschiedenen Kategorien Ihres E-Commerce-Shops jeweils ein Wort und legen Sie Ihre Kunden einen Hinweis fest. Die Teilnehmer wissen durch Ihren Hinweis, nach was sie suchen müssen: “Buntes Wort, jeder Buchstabe hat eine andere Farbe”. Die Kunden müssen sich, wenn sie teilnehmen wollen, mit Ihrer Website beschäftigen oder sie kennen Ihr E-Commerce-Unternehmen ohnehin, weil sie Stammkunden sind.

Zum Schluss ergeben die zusammengesetzten Wörter einen Satz und mit dieser Lösung hat Ihr Kunde die Chance auf einen Gewinn. Klingt gut? Es wird noch besser: Sie können Ihre Social-Media-Kanäle zur Bekanntmachung des Gewinnspieles nutzen und sogar Ihre Stammkunden per E-Mail-Marketing dazu einladen. Mit diesen beiden Punkten zur Effektivitätssteigerung Ihres E-Commerce beschäftigen wir und jetzt.

E-Commerce-Geschäft plus die Sozialen Medien

Sie haben tolle Fotos von Ihren Produkten? Ihr bestes Produkt kann schnell überzeugen und Ihre Kunden finden es schon einzigartig, wenn sie es nur zu Gesicht bekommen? Ganz ohne viel Erklärung Ihrerseits? Dann sollten Sie auch mit Ihrem E-Commerce-Shop in den Sozialen Medien präsent sein. Das Beste ist, dass diese Netzwerke für jeden kostenlos zugänglich sind und auch teilweise einen eigenen Online-Shop bieten (z.B. Facebook-Shop).

Marketing-Verstärker durch Facebook & Co.

Wenn Sie Ihr E-Commerce-Geschäft durch die Möglichkeiten von Social Media fördern möchten, dann sollten Sie zunächst eine Strategie, die Sie dort verfolgen möchten, entwickeln. Content-Marketing lohnt sich definitiv, denn die Sozialen Medien sind ein idealer Verstärker. Sie werden fast automatisch mit einzelnen Beitragen in den Suchmaschinenergebnissen landen. Ganz ohne Suchmaschinenoptimierung auf Ihre Website! Sind Ihre Beiträge gut geschrieben? Interessant zu lesen und kommen Sie mit einem echten Mehrwert für die User der einzelnen Netzwerke daher? Dann werden Sie mit Ihrem Online-Shop belohnt, denn Sie werden gesehen.

Für aussagekräftige und tolle Bilder empfiehlt sich Instagram und eine Facebook-Fanpage bietet Ihnen tolle Möglichkeiten für die Kommunikation mit Ihren Kunden. Werfen wir einen Blick auf die Milliarden von Facebook-Nutzern, dann verpassen Sie eine echte Gelegenheit, wenn Sie Ihr E-Commerce-Geschäft nicht durch Verkäufe und die damit einhergehende Kundenbindung über die Sozialen Medien verbessern.

Sie können schnell einen Facebook-Shop erstellen, noch schneller erstellen Sie eine Facebook-Fanpage oder Sie integrieren so doch gleich Ihren Online-Shop. Dann kommt es nur noch auf die zuvor festgelegte Content-Marketing-Strategie an. Ein Kinderspiel wird es sein, wenn Sie die Umsetzung eben dieser Marketing-Strategie mit ein wenig Geduld verfolgen. Unter dem Strich haben Sie ab der ersten Minute einen zusätzlichen Wegweiser zu Ihrer E-Commerce-Website und Ihren Produkten. Und damit das klar ist: Sie waren nie näher an neuen Kunden!

Bleiben Sie in Kontakt mit Kunden und bauen Sie Vertrauen auf

Hier liegt es auf der Hand, warum Sie Content-Marketing für eine Verbesserung von einem E-Commerce-Shop nutzen sollten. Sie können zeigen, wer Sie wirklich sind. Was passiert hinter den Kulissen? Welche Personen haben Sie in Ihrem Team? Vergessen Sie nicht, dass es Menschen sind, die bei Ihnen einkaufen. Der Inhalt Ihres Content-Marketings sollte also darin bestehen, dass Sie die Geschichte von Ihrem Online-Shop erzählen. Hier geht es darum, dass Menschen bei Menschen einkaufen wollen und nicht bloß bei einer Seite, die sich irgendwo in den tiefsten Tiefen des Internets versteckt.

Teilen Sie Ereignisse in Echtzeit. Sie müssen nicht alle Schritte aus Ihrem Alltag dokumentieren, aber berichten Sie von den wichtigen Updates. Was ist Ihr Umgang mit Covid-19 in Zeiten der aktuellen Pandemie? Was sind die Maßnahmen, die Sie als Online-Shop ergreifen? Verschiebt sich der Liefertermin nach hinten? Nutzen Sie diese Möglichkeiten. Sie sind schließlich da und sie wollen dafür genutzt werden. Auch ein Mikrobloggingdienst, wie Twitter, lässt sich auf einfachste Weise auf Ihrer Website einbetten. Ihr Kunden erreichen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten direkt. Ganz nebenbei informieren Sie auch noch den Rest der Welt!

Engen Kontakt zu Kunden können Sie mit Ihrem E-Commerce über die Sozialen Medien halten

Kein SEO? Dann wird es Zeit dafür

Aus dem Motorsport wissen wir, dass jeder immer auf die erste Startposition gelangen möchte. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es um nichts anderes. Wollen Sie einen der oberen Plätze in den Suchergebnissen von Google & Co. ergattern, dann müssen Sie darauf achten, dass Ihr Online-Shop eine SEO-freundliche Website hat.

Mit einer SEO-Strategie der Konkurrenz den Rang ablaufen

Sie können sich selbst mit der Optimierung Ihrer Website für die verschiedenen Suchmaschinen beschäftigen, oder Sie beauftragen einen Experten. Dieses Thema kann im ersten Moment ganz schön einschüchternd auf Sie wirken, da es eine ganze Bandbreite von Dingen zu beachten gibt, die man unmöglich alle beherrschen kann. Die verschiedenen SEO-Faktoren, die sich auf die Auffindbarkeit Ihrer Website auswirken, kommen in einer Riesenmenge auf Sie zu. Um Ihnen einen Überblick zu bieten, gehen wir auf die fünf wichtigsten Faktoren für Sie ein:

Ladezeit bedeutet Einkaufserlebnis

Wenn Sie sich der Reihe nach dem SEO-Thema nähern, dann ist es zu Beginn wichtig zu wissen, ob es aktuell schon Fehler zu beheben gibt. Fehler, die die Website auf eine schlechtere Position bringen. Ein wichtiger Faktor ist hier die Ladezeit, denn SEO fängt schon bei der Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website an. Außerdem sind die mobilen Einkäufer keineswegs zu vernachlässigen. Auch sie kommen in Riesenmengen und sie erwarten ein hochwertiges Einkaufserlebnis mit ihren mobilen Endgeräten.

Struktur Ihres Online-Shops

Ordnung ist bekanntlich das halbe Leben. Diesen Satz können Sie buchstäblich Ihrem E-Commerce-Geschäft auf die Stirn schreiben. Jede Website wird mit Hinblick auf das Struktur-Merkmal untersucht. In der Hierarchie einer Website steht die Startseite immer ganz oben. An zweiter Stelle steht z.B. die Kategorie und darunter reihen sich dann die einzelnen Produkte ein. Halten Sie die Struktur immer geordnet, klar und übersichtlich. Wenn jede Seite nur drei Klicks von Ihrer Startseite entfernt ist, dann machen Sie hier nahezu alles richtig.

Was ist eine freundliche URL?

Stellen Sie sich vor, dass Sie in Ihren Downloads nach einem Bild suchen, das Sie kürzlich runtergeladen haben. Finden Sie es oder haben Sie es nicht gefunden, weil es “1234.jpg” heißt? Mit annähernd der gleichen Thematik haben wir es bei einer “freundlichen URL” zu tun. Sie machen in diesem Bereich alles korrekt, wenn das Haupt-Keyword an erster Stelle in Ihrer URL auftaucht. Nach Möglichkeit benutzen sie einzig und allein dieses Schlüsselwort.

“Den Text habe ich doch eben erst gelesen!”

All Ihre Produkte unterscheiden sich voneinander? Und Sie unterscheiden sich auch markant von Ihren Mitbewerbern? Das denkt sich Ihr Kunde und eine Suchmaschine denkt es ebenso: “Die Beschreibung kenne ich doch”. Wenn Sie also neue Produkte in Ihren Online-Shop einpflegen, dann achten Sie darauf, dass jedes einzelne davon eine einzigartige Produktbeschreibung erhält. Verwenden Sie nicht die Beschreibung es Herstellers oder von anderen Produkten.

Die richtige Wahl der Keywords

Geht es um Keywords für Ihren Online-Shop, dann setzt sich die dazugehörige Suchbegriffe-Analyse aus Definition, Recherche und Bewertung der Suchbegriffe zusammen. Den Anfang machen Sie fast immer mit Ihren zehn besten Produkten. Ihre Website muss, um Erfolg zu haben, den Suchintensionen des Kunden entsprechen. Es lohnt sich im ersten Schritt immer, wenn Sie eine bestehende E-Commerce-Website optimieren und danach erst neue Inhalte erstellen. Geht es um ein Produkt, dann sind die ersten Keywords meistens der Produktname selbst und die Kategorie des Produktes. Es gibt einige kostenlose Tools, die Sie für eine kleine Keyword-Analyse (bis z.B. 10 Keywords) nutzen können, auf dem dem Markt. Für größere Analysen werden erst kostenpflichtige Programme nötig. Das höchste Ziel lautet hier: Suchbegriffe = Ihr Produkt = ein hohes Suchvolumen = die Suchintension des Kunden = hohes Ranking durch SEO.

Keine Hürden vor und nach dem Einkauf im Shop

Der Einkauf in Ihrem E-Commerce-Geschäft soll kein Hürdenlauf sein

Was helfen Ihnen die besten Ideen, Strategien für Content-Marketing oder Tipps zur Verbesserung Ihres Online-Shops, wenn die Kunden während des Einkaufsprozesses abspringen? Der Alptraum schlechthin folgt, wenn es nur bei einem einzigen Einkauf bleibt. Das wollen Ihre Produkte nicht, das will Ihr Umsatz nicht und Ihre E-Mail-Liste wäre auch arbeitslos.

Für den Beginn lohnt es sich hier, wenn Sie eine E-Mail an Ihre Bekannten und Freunde verschicken. Mit dieser E-Mail laden Sie diesen Personenkreis zu einem Test des Einkaufserlebnisses bei Ihnen im Shop ein. Alternativ können Sie die Benutzerfreundlichkeit auch von einem Experten testen lassen. Sie müssen herausfinden, wo es bei einem Einkauf kneift. Gibt es nicht genug Zahlungsmöglichkeiten? Können Ihre Kunden nicht als Gast bestellen? Werden Kunden nicht darauf aufmerksam gemacht, dass sie den Einkaufswagen verlassen? All diese Dinge erlebt eine Person besonders intensiv: Ihr Kunde.

Bieten Sie Kunden außerdem Vorteile, wenn sie ihre E-Mails bei Ihnen hinterlassen. Newsletter hin oder her, lassen Sie uns hier von richtigen Vorteilen sprechen: Newcomer-Produkte, Rabattaktionen. Darf es etwas mehr sein: “Sei erhalten einen 25 Euro Gutschein für Ihren nächsten Einkauf, wenn Sie an der Umfrage zu der Benutzerfreundlichkeit unseres Shops teilnehmen”.

Merken Sie etwas? Im Marketing lassen sich viele Dinge perfekt miteinander verbinden! Das teure Unternehmen für die Erlebnistestung auf Ihrer Website haben Sie sich kurzerhand gespart.

Fazit für ein effektiveres E-Commerce-Geschäft

Halten wir es abschließend fest: Die Extrameile, die Sie mit Content-Marketing und E-Mail-Marketing gehen, lohnt sich. Eine Identifizierung von Hürden im Online-Shop und die Kreation einer Marke sind richtiges Handwerkszeug für den Erfolg. SEO und unschlagbare Angebote machen den Rest. Aller Anfang und auch jede Veränderung besteht darin, dass Sie eigene Stärken erkennen und genau diese Kräfte mitwirken lassen. Selbst wenn Sie jetzt sagen, dass keine Überschrift aus diesem Beitrag Ihren Stärken entspricht, können Sie versuchen sich neue Stärken anzueignen. Oder holen Sie sich einen starken Partner mit diesem Wissen in Ihr E-Commerce-Business-Boot.

Camaloon verwendet sogenannte "Cookies" um deine Nutzung der Seite zu verbessern. Mehr dazu kannst du hier nachlesen: Cookie-Richtlinien. Durch die weitere Nutzung der Website erklärst du dich automatisch als einverstanden. Vielen Dank! Schließen